Kraftraum Schwerin Fitnessstudio Personaltraining Ernährungsberatung Outdoortraining

Es ist nicht das Kleid....

"Es ist nicht das Kleid, dass dich Fett macht. Es ist das Fett, das Dich Fett macht." - Al Bundy 

Der alte Frauenversteher Al weiß halt was Frauen hören wollen.

#KomplilenteKannEr

Aber hat er recht? Ist Fett Böse?
Macht Fett wirklich fett?! 

 

Wie Eier, fetter Fisch und Vollmilch dafür sorgen, dass Du Deinen Winterspeck verlierst.

Ernährung ist vor allem zum neuen Jahr wieder ein riesen Thema. 

Wenn die Jahreszeit von Zwiebellok und Dominostein-Sinnflut zu Ende ist, bricht die Neujahrs-Gute-Vorsätze-Panik aus. 

In den ersten paar Wochen des Jahres kann es im Fitnessstudio somit schon einmal zu Gewaltausbrüchen kommen. 

 

Du willst einfach nur friedlich Sport machen? 
Kein Bock auf Armdrücken, um den letzten Crosstrainer? 
Oder überhaupt auf Crosstrainer...

Sport in garantiert kleinen Gruppen - ganz ohne Gewalt - findest Du im Kraftraum.

Hier geht's zum friedlichen Probetraining!

 

Takeaway Message Nr. 1: Hakuna Matata!

Entspann Dich! 
Du wirst nicht über Weihnachten fett geworden sein. 
Und Du wirst nicht in 3 Wochen Deine Traumfigur erreichen. 
 

!!! Außer mit dieser 3-Wochen-Traumfigur-Challenge !!!


Hahahaha...Spaß. 
Aber im Ernst. 
Nachhaltig abnehmen, gesünder und besser werden braucht Zeit. 

Wie viel? Erfährst Du hier: 

Last Minute Traumfigur

 

Wie alles begann...

...Oder auch: Wieso Fett böse ist. 

Es war einmal vor langer langer Zeit. 
In einem weitentfernten Königreich. 
Dort lebte ein Makronährstoff, der schmeckte soooo gut, dass er hieß, solch ein Nährstoff kann des Bösen sein.

Lange Zeit war, dass die Meinung. 
Fette Lebensmittel schmecken zu gut. 
Dass kann nicht gesund sein. 

Außerdem hat 1 Gramm Fett knapp doppelt so viel Energie, wie Kohlenhydrate oder Eiweiß. 

1 g Kohlenhydrat4,1 kcal
1 g Eiweiß4,1 kcal
1 g Fett 9,3 kcal

Himmel gegen Hölle. 

Schwarz gegen Weiß. 

Gut gegen Böse. 

Aber ist ja nicht mehr so...

...auf einmal spricht man von "gesunden Fetten". 

  • Avocados
  • Kalter Fisch
  • Olivenöl
  • Nüsse
  • Bacon
  • Omega 3 - Fettsäuren 

Was zum Teufel? 

Um Fett drehen sich noch viele Vorurteile und Irrtümer. 

Das wohl schwerwiegenste (ACHTUNG: WORTWITZ) dabei ist, dass fettreiche Lebensmittel dick machen. 

 

Wieso Fett nicht fett macht. 

Körperfettauf- bzw. -abbau hängt allein mit Deiner Energiebilanz zusammen. 

Du isst mehr Energie, als Du verbauchst. 
--> Du nimmst zu. 

Du isst weniger Energie, als Du verbrauchst. 
--> Du nimmst ab. 

So einfach ist das? 

Ja. - So einfach ist das!

 

Daher ist ein Nährstoff, der extrem viel Energie auf wenig Platz besitzt, erstmal mit Vorsicht zu genießen (ACHTUNG: WORTWITZ) .

 

Beispiel: 

50 g Walnüsse327 kcal
1 Snickers (50 g)241 kcal
50 g Salatgurke6 kcal
Sich keine Platte um Kalorien machen zu machen zu müssen.Unbezahlbar.

 

Also rein von der Kalorien-Seite hätten 50 g Walnüsse als Snack  definitv verloren. 

Da lieber Gurke...oder eben Snickers...hmmmm Snickers...

 

Takeaway Message Nr. 2: Gurke statt Snickers, wenns um Abnehmen geht! 

 

 

Aaaaber Nr. 1 - Fett sättigt

Kein Nährstoff besteht nur aus Eiweiß, Kohlenhydraten oder eben Fetten. 
Meist macht die Kombination aus diesen drei erst richtig Spaß. 

Kuchen z.B.: 

  • Butter & Eier = Fett (und Eweiß)
  • Zucker & Mehl = Kohlenhydrate

Aus dieser Kombi ist alles, was Spaß macht: 

  • Eis 
  • Sahne
  • Kuchen 
  • Donuts
  • Schokolade
    ...

So wie bei den drei Musketieren oder den Teletubbies - die kommen ja auch nie alleine. 

 

Takeaway Message Nr 3: Bestreich Dein Frühstückei nicht mit Nutella.

 

Auf jeden Fall nicht jeden Tag. 

50 % Fett + 50 % Kohlenhydrate

Dass schmeckt tatsächlich zu gut, um gesund zu sein. 

Gucken wir uns mal natürliche Lebensmittel an, die viel Fett enthalten: 

  • Fisch
  • Fleisch
  • Eier 
  • Nüsse
    ...

Viel Fett, dafür aber auch viel Eiweiß. 
Damit haben diese Lebensmittel kaum Auswirkungen auf Deinen Blutzuckerspiegel.
Uuuund ihre Verdauung dauer sehr lange. 

 

Mach doch einfach mal den Selbstversuch: 

Früstück 1 - Weißbrot mit Nutella 

vs.

Früstück 2 - Große Portion Rührei mit Speck...
...hmmmmm Speck.

 

Mit den Worten: 
"Glaub keiner Studie, die Du nicht selbst gefälscht hast." 

 

Hier eine Studie zum Thema:

Die Harvard Medical School  führte eine 18-monatige Studie am Brigham and Women's Hospitalin Boston durch.

Gruppe 1

Wenig-Fett-Gruppe20 % ihrer Kalorien, die sie pro Tag zu sich nahmen, kamen aus Fetten.

Gruppe 2

Viel-Fett-Gruppe35 % ihrer Kalorien, die sie pro Tag zu sich nahmen, kamen aus Fetten.

Und was kam raus?

  • Die Wenig-Fett-Gruppe wog nach 18 Monaten im Schnitt 2,9 kg mehr.
     
  • Die Viel-Fett-Gruppe nahm im Schnitt 4,1 kg ab.

Und das obwohl oder vielleicht sogar weil (?!) sie mehr fettige Lebensmittel gegessen haben?

Denn obwohl fette Lebensmittel viel Energie auf wenig Platz besitzen, beweißt eine andere Studie aus dem Jahr 2002, dass die Gruppe mit...

  • einem Fettanteil von 39 %...
    (Heißt so viel wie, 39 % der am Tag zugeführten Kalorien kam aus Fetten.) 
     
  • gegenüber einer Vergleichsgruppe mit einem Fettanteil von 21 %...
    (Heißt so viel wie, 21 % der am Tag zugeführten Kalorien kam aus Fetten.) 
     

...im Schnitt 314 kcal weniger am Tag zu sich genommen hat. 

Dabei durften beide Gruppen so viel essen, wie sie wollten. 
Nur der Fettanteil musste stimmen. 

Sie haben also MEHR Fett gefuttert aber insgesamt WENIGER Energie zu sich genommen. 

 

Zwischenfazit:
 

Mehr fettige Lebensmittel

weniger Gesamtkalorien
=
negative Energiebilanz

Du nimmst ab! 

 

Aaaaber Nr. 2 - Du bist kein Astronaut

Essen ist mehr als nur Treibstoff. 

Essen soll...

  • schmecken...
     
  • Spaß machen...
     
  • ist für Viele Teil der Lebensqualität. 
     

Daher ist es wichtig, dass Du Bock auf das hast, was Du Dir täglich reinschaufelst. 

Egal wie oft ich Dir sagen werde, dass Thunfisch auf Reiswaffeln mit 20 Spritzern Tabasco mega für Deine Körpferfettreduktion sind...

  • besser schmecken tut das Zeug davon nicht. 


Und spätestens nach dem 2. Tag Thunfisch auf Reiswaffel hast Du kein Bock mehr auf das Zeug. 

Tag 3: Du lässt den Tabasco weg. 

Tag 4: Du ersetzt Thunfisch mit Nutella. 

So wird ein Schuh draus. 

Aber eben ein großer, dicker, übergewichtiger Schuh. 
Der sich danach sehnt, endlich eine Ernährungsweise zu finden, mit der er abnimmt und die ihm trotzdem schmeckt. 

 

Takeaway Message Nr. 4: Hab Bock auf dass, was Du isst! 

 

DU musst es essen.

Und nicht Dein Fitnesstrainer, der Dir erzählt wie viel Grünkohl-Smoothies er tagtäglich trinkt, um somit seinen Bedarf an Flavonoiden zu decken. 

Flava-waaaas?

Bitte waaaas? 

Goldener Ernährungstipp: Ignorier solche Ernährungstipps! 

Essen muss schmecken! 

Und Fett, dass weiß jedes Kind, ist nunmal Geschmacksträger. 

#ButterIstLeben

Anstatt Schokopops zum Frühstück, gibt es in Zukunft einfach Griechischen Joghurt mit Beeren und Nüssen. 

Geballte Portion Fett und Eiweiß. 

Dabei enthalten Beeren kaum Zucker. 

Und halten wir den Ball flach, solange Du Dir keine 20 Bananen in den Joghurt schneidest ist es auch in Ordnung, wenn Du mit dem Obst variierst. 

DASS wird Dir schmecken!

Und wie Frucht-Tiger weiß: 

"Frucht-Tiger der schmeckt so gut! Und darauf kommt es an!"

 

Dass sieht auch die "Viel-Fett-Gruppe" aus der Studie an der Harvard Medical School so.

Nach 18 Monaten waren nämlich noch 27 von anfangs 50 Probanden dabei. 

Bei der Wenig-Fett-Gruppe waren es hingegen nur noch 10 von 51 Personen. 

Es fiel den Teilnehmern der Viel-Fett-Gruppe deutlich leichter am Ball zu bleiben.
Sie konnten diesen Ernährungsstil langfristig aufrecht erhalten.

 

Fazit: Was lernen wir daraus? 

  • Viel Fett bedeutet viel Eiweiß...
     
  • ...bedeutet lange Sättigung...
     
  • ...bedeutet Du isst weniger...
     
  • ...bedeutet Du nimmst ab.
     
  • PLUS: Das Zeug schmeckt. 
     
  • VERMEIDE: 
    Kombi aus süßen Kohlenhydraten und viel Fett. 
    Keine Schokopops. 
    Kein Nutellabrötchen. 
    Keine Sahnetorte. 
     
  • Dafür in Zukunft die volle Breitseite Fett: 
    • Rührei mit Speck
    • Griechischer Joghurt mit Beeren 
    • Überbackene Hähnchenbrust 

...ich bin mir sicher, das fällt Dir was ein. 


Und wenn nicht? 

 

Hier geht's zum Kraftraum Ernährungscoaching!

 

Also ran an den Kühlschrank! 

Ich seh Dich beim Sport,
Jannick